Führungskräfte müssen führen und motivieren

.

Führungskräfte haben heute die schwierige Aufgabe die Balance zwischen Vorgaben der Geschäftsleitung und dem Führen ihrer Teams zu meistern.

Die fachspezifische Ausbildung der Führungskräfte ist in Deutschland sehr gut. Dies hat sie irgendwann dazu befähigt in ihrem Berufsleben Führungskraft zu werden und Personalverantwortung zu übernehmen.

Allerdings durften nur sehr wenige Führungskräfte je eine Fortbildung in der Personalführung erfahren.

 

Die Wissenschaft hat folgende klassische Führungsstile definiert:

Autoritärer Führungsstil

Hier findet eine klare hierarchische Trennung zwischen Führungskraft und Mitarbeiter statt.

Kooperativer Führungsstil

Hier haben die Mitarbeiter die Möglichkeit gemeinsam mit ihrer Führungskraft an Entscheidungsprozessen mitzuwirken.

Laissez-Faire Führungsstil

Mitarbeiter haben die volle Freiheit. Jede Entscheidung wird im gesamten Team getroffen.

Jeder dieser Führungsstile hat sicherlich seine Vor- und Nachteile bei der Umsetzung seiner Ziele.

Transformationale Führung

Seit Mitte der 1990er Jahre scheint allerdings der „Transformationale Führungsstil“ sich als Königsweg der Führungsstile immer mehr zu etablieren.

Das Konzeptder transformierenden Führung ist es Werte und Einstellungen seiner Mitarbeiter weg von egoistischen und individuellen Zielen in Richtung langfristiger, übergeordneter Ziele hin zu entwickeln (transformieren).

Teamleader versuchen ihre Mitarbeiter so zu motivieren, dass sie aus einem inneren Reiz heraus freiwillig und aus eigener Motivation ihre Aufgaben im Team erledigen.

Äußere Anreize wie mehr Gehalt und sonstige Vergünstigungen führt dauerhaft zu keiner Motivationssteigerung und guten Ergebnissen. Das hat die Wissenschaft in vielen Studien festgestellt.

Drei besonders ausgeprägte Eigenschaften hat die Neurowissenschaft bei erfolgreichen Führungskräften identifiziert:

KOGNITION

Gute kognitive Fähigkeiten wie zum Beispiel Wahrnehmung und Aufmerksamkeit zur Lösung von Problemstellungen.

EMOTION

Eine Führungskraft sollte eine ausgeprägte emotionale Intelligenz besitzen.

EMBODIMENT

Sehr vereinfacht ausgedrückt das Zusammenspiel zwischen Körper und Geist.

Fazit

Erfolgreiche Führungskräfte brauchen eine Menge an Kompetenzen um ihre Mitarbeiter effektiv zu führen und zu motivieren. GUTE LEUTE unterstützt Sie diese Fähigkeiten zu entwickeln und zu trainieren.